Aktienfonds

Ein Aktienfonds ist ein Investmentfonds, der überwiegend in Aktien investiert. Mit einem Aktienfonds kaufen Sie Anteile von verschiedenen Unternehmen. Dabei entscheiden Sie selbst, wie viele Anteile von einem bestimmten Aktienfonds gekauft werden sollen. Je mehr Anteile eines bestimmten Fonds gekauft werden, desto mehr sind Sie an dem jeweiligen Fonds beteiligt. Durch den Kauf mehrere Anteile wird das Kursrisiko gestreut.

Aktienfonds können daher in Branchenfonds, Regionalfonds, Länderfonds und Indexfonds investieren.

Branchenfonds

Hier wird in Aktien von Unternehmen bestimmter Wirtschaftssektoren wie Rohstoffe und Energiewerte, Biotechnick und Pharma, Nahrungsmittel Versorgungsunternehmen, Finanzwerte, Telekommunikation und Medien, Technik, Ökologie sowie Konsum investiert.

Regionalfonds

Regionalfonds investieren in Aktien von Unternehmen in bestimmten Regionen wie z.B. Nordamerika, Europa oder Fernost. Des Weiteren besteht die Möglichkeit speziell in ein Land, wie z.B. Deutschland, Indien oder Amerika zu investieren.

Länderfonds

Die Länderfonds investieren ausschließlich in Aktien bzw. Unternehmen, die aus einem speziellen Land kommen. Der Anleger kann sich daher darauf verlassen, dass bei einer Anlage in einen Länderfonds, Beispiel Deutschland kauft, der Fonds auch nur in Aktienwerte aus dem Inland investiert.

Indexfonds

Bei einem Indexfonds handelt es sich um einen Investmentfonds, der sich an einen Börsenindex, wie den DAX, Dow-Jones, Black Rock orientieren und nachbilden. Der Fondsmanager kauft nur Aktien, die sich in dem jeweiligen Börsenindex wie dem DAX befinden.

Aktienfonds können eine sehr hohe Rendite erzielen und auf lange Sicht gesehen gewährleisten sie eine zunehmende Sicherheit. Trotz der interessanten Renditechance ist der Aktienfonds einem Risiko unterlegen. Die wesentlichen Risiken sind daher das Kursrisiko (finanzielle Verlust aus Anlagen, der aufgrund von Kursschwankungen entsteht) das Währungsrisiko (Anlage in ausländische Währungen) oder das Konjunkturrisiko (welches durch die Schwankungen innerhalb des Konjunkturzyklus hervorgerufen werden). Durch den Kauf von mehreren Aktienanteilen wird das Risiko gestreut und automatisch auf die jeweiligen Aktien verteilt. Daher ist das Verlustrisiko geringer als wenn Geld in eine oder zwei Aktien investiert wird.